REGIO-VINO

Persönliche Beratung +49 2272/839703

 WEIN - LIFESTYLE - FEINKOST - PRÄSENTE & GENUSS


Bitte beachten Sie unsere Lieferbedingungen!

REGIO-VINO  UNSERE WEINE Präsentservice

Hier geht es zu Ihrem Warenkorb

E-Mail-Beratung Info@regio-handel.de

Deutsche Winzer stellen sich und Ihre Weine vor:

Weingut Richard Böcking  Mosel

Zwar kann das Weingut Richard Böcking auf eine Weinbautradition bis ins Jahr 1624 zurückblicken, aber seit 2012 zeigt es sich in völlig neuem Gewand und präsentierte den ersten Jahrgang des uralten Gutes. Leweke Freifrau von Marschall kam 2010 über eine Erbschaftsfolge zu dem Weingut und folglich zu der Entscheidung, das Weingut augenblicklich zu schließen oder einen Neuanfang zu wagen. Die Entscheidung, die Weinbautradition ihrer Familie weiterzuführen, viel nicht schwer.


Zu dem Weingut gehören hervorragende, extreme Schiefersteillagen, die überwiegend mit alten, wurzelechten Rieslingreben bestockt sind. Eine Umerziehung zum klassischen Moselherz und Doppelbogen im Drahtrahmen aller Weinberge wurde durchgeführt. Seit diesem Jahr werden die Weine bereits ökologisch-dynamisch produziert, so dass eine Zertifizierung in den kommenden Jahren angestrebt wird.

Der Önologe Simon Trös versteht sein Handwerk. Mit minimalen Erträgen, langer Mazeration, langem Hefelager, Spontangärung, minimalem Einsatz von Schwefel und so wenig Bewegung im Keller wie möglich kreiert er meisterhafte, unvergleichliche Weine, geschmacklich trocken mit klarer, strukturgebender Phenolik und einzigartiger Mineralität. Unser absoluter Geheimtipp!


Rebfläche: 5 Hektar

Beste Lagen: Trarbacher Ungsberg, Schlossberg und Burgberg

Boden: Schiefer mit Quarziteinschlüssen

Rebsorten: 100 % Riesling

Durchschnittsertrag: 60 hl/ha

Jahresproduktion: 30.000 Fl.

Mitgliedschaft: Slow Food

Weingut Peter Lauer / Saar

Das renommierte Weingut Peter Lauer an der Saar hat den großen Sprung in den Verband deutscher Prädikatsweingüter, kurz VDP, geschafft und darf sich seit 1. Januar 2013 dort Willkommen heißen.


Vater Peter und Sohn Florian leiten das 1830 gegründete Familienweingut, das sich ausschließlich der Produktion von charaktervollen Rieslingen verschrieben hat. Alle Weine werden spontan vergoren, lange im Fuder auf der Feinhefe gelagert und von Zeit zu Zeit aufgerührt. So erhalten sie eine cremige, saftige Fülle. Auf den Etiketten sind neben den Fassnummern auch die Parzellen aufgeführt, denn die Weine werden parzellenrein aus verschieden Flurstücken der berühmten Lage Ayler Kupp ausgebaut. In manchen Parzellen haben die Rebstöcke ein Alter von über 100 Jahren.

Besondere Aufmerksamkeit gilt den rassigen, feinherben Rieslingen mit merklichem Restzuckergehalt. Stilvolle Weine mit Eleganz, nicht zu alkoholreich aber mit Tiefe und Dichte.


Rebfläche: 7,5 Hektar

Beste Lagen: Ayler Kupp, Saarfeilser, Schonfels

Boden: Braunerde Rigosol auf Schiefer, Schiefer und Kies

Rebsorten: 100 % Riesling

Durchschnittsertrag: 55 hl/ha

Jahresproduktion: 40.000 Fl.

Mitgliedschaft: VDP

Weingut Dr. Corvers-Kauter / Rheingau

Aus zwei mach eins! Im Jahr 1996 legten Dr. Matthias Corvers und seine Frau Brigitte Corvers-Kauter ihre zwei Weingüter in Rüdesheim und Östrich-Winkel zusammen. Seitdem hat die Aufmerksamkeit auf die hervorragenden Rheingauweine enorm zugenommen und sie überzeugen in hohem Maße. Hauptrebsorte ist ganz klar Riesling gefolgt von Spätburgunder. Die Weinberge befinden sich nahe dem 50. Breitengrad und sind von der Sonne verwöhnt. Weinberge in Steillagen auf Schieferverwitterungsböden geben den Weinen aus den Rüdesheimer und Assmannshäuser Lagen feine Frucht, Spiel und Eleganz. Tiefgründiger Lösslehm oder Quarzitboden bestimmen die Art der Weine in Winkel, Mittelheim und Oestrich. Hier liegt auch ihr Schwerpunk. Eine Besonderheit ist die Parzelle mit 850 Stöcken Roter Riesling, eine alte autochthone, deutsche Rebsorte entstanden, durch eine Mutation des weißen Rieslings, bei dem sich die Trauben im reifen Zustand leicht rötlich färben.

Die Weine sind Ausdruck des Handwerks von Dr. Matthias Corvers, den eine Liebe zur Natur und Wein verbindet, vom würzig fruchtigen bis hin zum vollmundigen und extraktreichen Typ, jeder mit einem intensiven, komplexen Charakter.


Rebfläche: 11,5 Hektar

Beste Lagen: Rüdesheimer Berg Roseneck, Berg Rottland, Berg Schlossberg Bischofsberg und Drachenstein, Assmannshäuser Höllenberg

Boden: Taunusquarzit mit Schiefer, steinig-grusiger Phyllit, Lösslehm

Rebsorten: 75 % Riesling und 20 % Spätburgunder, 5 % andere

Durchschnittsertrag: 60 hl/ha

Jahresproduktion: 80.000 Fl.

Mitgliedschaft: Slow Food

Weingut Espenhof / Rheinhessen

Das Familienweingut Espenhof hat seine Wurzeln im 17. Jahrhundert. Damals entschied sich einer der drei Urahnen seine Heimat, das gleichnamige Dorf im Taunus zu verlassen, um sich in Flonheim im Herzen von Rheinhessen niederzulassen. Heute leiten Wilfried und Heike Espenschied den Espenhof. Die Familie spielt hierbei eine zentrale Rolle, denn sie gibt ihnen die Freiheit, alles genau so zu gestalten, wie Sie es abseits aller Methoden haben möchten, naturnah, menschlich und lebensfroh.


Die Weine sind das Ergebnis von naturgegebenen Faktoren, Erfahrungsschatz und Wissen. Der Sohn, studierter Önologe und „Winecaretaker“ Nico Espenscheid kreiert mit seinem Team naturbelassene, lebendige Weine voll Charakter, Tiefe, Eleganz und Struktur. Die Gutsweine sind zwar keine alltäglichen Weine, aber tolle Weine für jeden Tag. Die Weißweine werden in Edelstahl ausgebaut und die maischevergorenen Rotweine reifen mehrere Monate im großen Holzfass. Die Ortsweine sind charakterisiert durch das Mikroklima und die vielseitigen Böden der einzelnen, einzigartigen Lagen rund um Flonheim. Sie zeichnen sich durch eine mineralische Komplexität, Dichte und eine reintönige Sortentypizität aus. Die selektionierten Erträge werden schonend vergoren. Weißweine werden mit langem Hefelager in Edelstahl und großem Holzfass ausgebaut, elegante Rotweine im großen Holzfass und Teilausbau in Barriques.


Rebfläche: 26 Hektar

Beste Lagen: Uffenheimer La Roche, Flonheimer Binger Berg, Geisterberg und Rotenpfad

Boden: Rotliegendes, Buntsandstein, Muschelkalk, Kies, sandiger Löss u. Tonmergel

Rebsorten: 30 % Riesling, 30 % Grau-, Weißburgunder und Chardonnay, 12 % Spätburgunder, 5 % Dornfelder, je 4 % Sauvignon Blanc und Merlot, je 3 % Scheurebe und Silvaner, 9 % andere

Durchschnittsertrag: 62 hl/ha

Jahresproduktion: 220.000 Fl.

Mitgliedschaft: Generation Riesling, Rheinhessenwein, Flonheimer Winzer IG, Slow Food

Weingut Brennfleck / Franken

Das Weingut Brennfleck kann auf eine über 400-jährige Weinbautradition zurückblicken, denn hier wird nachweislich seit 1591 Wein produziert. Die Geschicke des Familienweinguts liegen seit 1998 in den Händen von Susanne und Hugo Brennfleck, in 13. Generation. Ihre Philosophie ist es traditionelles und modernes in Einklang zu bringen. Nicht zuletzt wird das deutlich durch die moderne Stilistik der Weine. 2006 modernisierten Sie die Kellerei. Das mittelalterliche Gutshaus wurde um ein hoch modernes, aus Beton gegossenes und mit Muschelkalk verkleidetes Kelterhaus ergänzt. Susanne Brennfleck selbst war bei dem Entwurf des neuen Baukörper mit beteiligt.


Seit 350 Jahren ist die Silvanerrebe fester Bestandteil Frankens Kulturlandschaft. Auch das Weingut setzt voll auf die terroirgeprägte Rebsorte, die über die Hälfte der 23 Hektar Rebfläche ausmacht. Ertragsreduzierung und eine selektive Handlese im Weinberg, eine schonende Verarbeitung im Keller sowie ein langes Lager auf der Feinhefe sorgen für eine kompromisslose, exzellente Weinqualität.


Rebfläche: 23 Hektar

Beste Lagen: Iphöfer Kalb und Kronsberg, Escherndorfer Lump, Sulzfelder Maustal und Cyriakusberg

Boden: Keuper, Muschelkalk

Rebsorten: 50 % Silvaner, 20 % Burgundersorten, je 10 % Müller-Thurgau und Riesling, 5 % Sauvignon Blanc, 5 % andere

Durchschnittsertrag: 66 hl/ha

Jahresproduktion: 190.000 Fl.

Weingut Lucashof / Pfalz

Das Pfälzer Familienweingut wurde Anfang der 60er Jahre gegründet und wird heute von Klaus Lucas und Ehefrau Christine geführt. Die Familie besitzt Weinberge in den berühmten Forster Ungeheuer, Pechstein, Bischofsgarten und Musenhang sowie im Deidesheimer Hergottsacker. Hauptrebsorte ist Riesling. Die Weine entstehen in mühsamer Handarbeit.


Das Weingut hat von der Diözese Speyer die kirchliche Approbation Messwein zu produzieren.

Die nächste Generation steht schon in den Startlöchern. Die Tochter hat ihr Studium in Geisenheim erfolgreich abgeschlossen, der Sohn macht derzeit eine Winzerlehrer bei namenhaften Winzern wie Phillip Wittmann in Rheinhessen.


Rebfläche: 23 Hektar

Beste Lagen: Forster Ungeheuer, Pechstein, Musenhang und Stift, Deidesheimer Hergottsacker und Wachenheimer Goldbächel

Boden: Lösslehm und Sand, Basalt, Buntsandsteinverwitterungen

Rebsorten: 90 % Riesling und 10 % andere

Durchschnittsertrag: 60 hl/ha

Jahresproduktion: 160.000 Fl.

Weingut Siener - Dr. Wettstein / Pfalz

Martin Wettstein war nicht immer Winzer. Der studierte Agraringenieur arbeitete zuvor in wissenschaftlicher Tätigkeit an der Universität Gießen, um danach Manager einer Lobbyistenvereinigung in Bonn zu werden. Doch schnell erkannte er das Geld alleine nicht glücklich macht. Also kam bei ihm und seiner Frau, einer Ärztin aus Leidenschaft, der Wunsch nach einem eigenen Landwirtschaftsgut auf. Eher zufällig trafen sie die Herren Fritz und Hermann Siener, die aus gesundheitlichen Gründen einen Nachfolger für ihr Weingut in Siebeldingen an der südlichen Weinstraße suchten.

Seit 1994 bewirtschaftet das Ehepaar Dr. Wettstein das Weingut SieneR nun, mit dem Ziel das Weingut mit zukunftsträchtigen Konzepten und dem Erfahrungsschatz der Herren Siener zu neuem Glanze zu verhelfen. 2001 bauten Sie ein neues Betriebsgebäude inmitten der Weinberge, was in nahezu idealer Weise Funktionalität, Ästhetik und Lebensgefühl verbindet.


Ihre Weine sind vom Terroir geprägt und verkörpern den Charakter der Herkunft. Der ökologisch verantwortungsvolle Umgang mit der Natur spielt hierbei eine zentrale Rolle, denn Wein verstehen sie als Kulturgut, dessen individuelle Note und Authentizität gewahrt bleiben muss. Daher verzichten sie auf Schönung, Säureregulation, Aromaenzyme und Süßreserven.


Rebfläche: 12 Hektar

Beste Lagen: Birkweiler Kastanienbusch, Rosenberg und Mandelberg, Siebeldinger Sonnenschein

Boden: Buntsandstein, Rotliegendes, Porphyr und Muschelkalk

Rebsorten: 25 % Riesling, Weiß-, Grau-, Spätburgunder zusammen 40 %, 10 % Chardonnay, je 5 % Sauvignon Blanc und Gewürztraminer, 15 % andere

Durchschnittsertrag: 70 hl/ha

Jahresproduktion: 80.000 Fl.

Weingut Kilian Hunn / Baden

„Unser Ziel ist so einfach wie pragmatisch: Qualität.“ Familie Hunn

Leidenschaft zum Wein, zur Natur und vor allem zu den Rebstöcken bestimmt das Handeln der Familie Hunn. „Das Geheimnis eines besonderen Weines ist viel mehr als nur sorgfältiges Arbeiten. Es ist Demut und Liebe, Leidenschaft und Hingabe. Es ist wachsame Aufmerksamkeit und ständiges Bemühen um Boden, Rebstock und Traube“, sagt Kilian Hunn. Er betreut die Weinberge und kümmert sich um die Arbeiten im Keller. Seine Frau Martina ist ebenfalls leidenschaftliche Winzerin. Als ehemalige Badische Weinkönigin repräsentiert Sie das Weingut im In- und Ausland. Sie organisiert den Vertrieb, Veranstaltungen und die Straußwirtschaft.


Ihre Weine sind eine Symbiose aus Klima und Boden und stehen damit als Botschafter für die Region Baden. Südwestlich von Freiburg am Tuniberg befinden sich die Weinberge. Das ist die wärmste Gegend in Deutschland und seit über 2.000 Jahren wachsen in dieser Region Burgundersorten. Aus gutem Grund, denn der Boden besteht aus fruchtbarem Löss, das führt zu saftigen Weinen mit außergewöhnlicher Aromatik. In naturnaher Bewirtschaftung wird die einmalige und uralte Kulturlandschaft erhalten.


Eine selektive Lese, schonende Verarbeitung im Keller sowie ein langes Lager auf der Feinhefe sorgen für eine kompromisslose, exzellente Weinqualität. Die Weine zeichnen sich durch eine mineralische Komplexität, Dichte und reintönige Sortentypizität aus.

Manufaktur Jörg Geiger / Württemberg

PriSeccos sind schäumende Köstlichkeiten, die aus alten Apfel- und Birnensorten erzeugt

werden. Sie enthalten keinen Alkohol und werden durch die Mazeration von erlesenen Kräutern und Gewürzen zu sprudelnden, aromatischen Raritäten. Eine echte Alternative zu alkoholhaltigen Getränken und ideal als Essensbegleiter.

Nach der Ernte beginnt der Herstellungsprozess mit dem Sortieren der alten Apfel- und

Birnensorten nach dem Reifegrad. Danach werden sie sortenrein gepresst oder eingelagert.

Bevor der Saft von Äpfeln und Birnen sanft mit einer pneumatischen Presse

gewonnen wird, werden die Früchte zwischen zwei Walzen zermahlen. Die heutigen

Maschinen wurden alten, bewährten Geräten nachempfunden.

Um den fehlenden Alkohol zu kompensieren, werden zum Teil Eichenreisige und Johannisbeeren beim Pressvorgang hinzugefügt. Das gibt Struktur und Tiefe. Anschließend

erfolgt die Lagerung in gekühlten Stahltanks, damit keine Gärung und kein Alkohol

entstehen kann.

Um die schmackhaften PriSeccos herzustellen, versetzt Jörg Geiger einen Teil des

Saftes mit verschiedenen Gewürzen, Kräutern und Blüten. Nachdem der Saft die

Aromen angenommen hat, wird die endgültige Cuvée erstellt.

Alte Obstsorten enthalten wesentlich mehr Aromastoffe und Zucker. Dadurch sind sie

deutlich geschmacksintensiver. Durch höhere Gerbstoffe und mehr Säure geben sie

den PriSeccos mehr Struktur und Balance, als es moderne Sorten könnten.

Weingut HISS

Das Weingut Hiss liegt in Eichstetten am berühmten Kaiserstuhl im Weinanbaugebiet Baden und wurde 1962 von Karl Heinz Hiss als erstes Weingut in Eichstetten gegründet. Schon sein Vater Karl Hiss hatte den Grundstock durch handwerkliches Geschick als Holzküfer und Winzer gelegt. Vor einigen Jahren hat der staatlich geprüfte Weinbautechniker Andreas Hiss das Zepter in dritter Generation übernommen und führt das Weingut mit viel Schwung und innovativem Geist. Zusammen mit Ehefrau Alexandra und gut qualifizierten Mitarbeitern baut er die gewachsene Qualität des Familienbetriebs weiter aus. Die Philosophie besteht in einem qualitätsorientiertem Weinbau durch Ertragsreduzierung, nachhaltige Bodenbewirtschaftung durch stetige Humusversorgung und blühende Einsaaten von Gräsern und Blumen. Inzwischen werden rund 22 ha Rebfläche bewirtschaftet, aus der rund 180.000 Liter Wein erzeugt werden.

WG Herxheim am Berg


Der Weinbau nimmt in Herxheim seit Jahrhunderten eine bedeutende Rolle ein. Der Ursprung ist auf einen befestigten, fränkischen Adelshof zurückzuführen, von dessen Toren nur noch das nördliche erhalten ist. Es wurde als "Pfaffenhoftor" zum Wahrzeichen und Logo der Winzergenossenschaft. Mutige Winzer gründeten 1937 aus wirtschaftlicher Not die Genossenschaft, die inzwischen beträchtlich gewachsen ist und sich durch ihren qualitätsorientierten Weinbau bestens etabliert hat. Heute bewirtschaften ca. 50 aktive Mitgliederfamilien rund 190 ha Weinberge. Diese Weinbergsfläche liegt in den Gemarkungen von Herxheim, Dackenheim, Freinsheim und Kallstadt. Die Einzellagen Herxheimer Honigsack, Herxheimer Kirchenstück und Himmelreich stellen das Filetstück der Winzergenossenschaft dar. Nach der Philosophie der Winzergenossenschaft sind Tradition und Fortschritt im Weinausbau Garant für sortentypische, frische Weine und Sekte mit klarer, unverwechselbarer Frucht, die zum unkomplizierten Genuss einladen. Konsequente Qualitätspolitik ist oberstes Ziel. Mit dem Ausbau der Keltergebäude im Jahr 2002 wurden frühzeitig die Weichen für Spitzenqualität gelegt.


Südpfälzer Weinvertrieb


Hinter Julius Metzinger verbirgt sich eine Gemeinschaft von Winzern in Schweigen-Rechtenbach in der Südpfalz, nahe an der Grenze zum Elsass gelegen. Julius Metzinger steht für einen hohen Qualitätsanspruch bei gleichzeitig marktgerechten Preisen für feine, moderne und anspruchsvolle südpfälzer Weine.


Weingut Loersch


Die Familie Loersch blickt auf eine 375-jährige Weinbautradition zurück und nannte sich bis zum Jahr 2011 Weingut Loersch-Eifel. Alexander Loersch ist seit dem Jahr 2002 für die Qualität der Weine verantwortlich und hat 2009 das Weingut von seinem Vater Ernst-Albrecht Loersch übernommen. Seine Weine erfahren schnell wachsende Anerkennung durch die internationale Weinpresse und werden regelmäßig durch renommierte Führer wie den Gault Millaut ausgezeichnet. Das Weingut Loersch mit seinem angeschlossenen Gästehaus liegt hoch über dem Moseltal in Leiwen/Zummethöhe, mit phantastischem Panoramablick auf eine der schönsten Moselschleifen.


Weingut Kranz


Das Weingut Kranz ist ein junger, dynamischer Familienbetrieb mit langer Weinbautradition. Schon seit Generationen wird in der Familie Wein angebaut. In den 1970er Jahren entschlossen sich Robert und Lilo Kranz, den von ihnen produzierten Wein in Flaschen abzufüllen und selbst zu vermarkten. Mittlerweile ist auch die nächste Generation mit Boris und Kerstin Kranz im Betrieb verantwortlich. Die Familie Kranz bewirtschaftet heute ca. 17 ha Weinberge, 60% für Weißweine und 40% für Rotweine. Bevorzugt werden Riesling, Weiße Burgunder, Sylvaner sowie Spätburgunder angebaut. 2012 wurde Weingut Kranz in den exklusiven Kreis der Verbands der Deutschen Prädikatsweingüter (VdP) aufgenommen.


Weingut Schumann-Nägler

Bereits im Jahre 1438 beginnt der erste Schumann Wein im Rheingau anzubauen. Weingut Schumann kann bereits auf über 575 Jahre Geschichte im Weinbau zurückblicken. Seit dem Jahre 1919 trägt das Weingut den Doppelnamen Schumann-Nägler. Mittlerweile verfügt es über 40 Hektar Anbaufläche mit einer Stockdichte von 5.000 Reben pro Hektar. Es wird zu 90% Riesling angebaut und die Jahresproduktion umfasst 140.000 Flaschen. Die Rebflächen werden umweltschonend bestellt.


Weingut Eric Grünewald

Nahe

Unser Winzer des Monats Mai 2017

Mit großer Freude haben wir Ihnen im Mai 2017 das Weingut Eric Grünewald von der Nahe und seine herausragenden Weine, als unser Winzer und Weingut des Monats, vorgestellt.


Hier geht es zu den Eric Grünewald Weinen Hier erfahren Sie alles über das Weingut

Schnelle Lieferung

Impressum

AGB

Datenschutz

Lieferbedingungen

Bezahlmöglichkeiten

Anforderung Newsletter